Yamas und Niyamas

Yamas und Niyamas – Umgang mit anderen und mit mir selbst 

Yama und Niyama sind Übungen des allgemeine Handelns (vgl. Wolz-Gottwald 2010). Sie sind Bestandteil des Sadharana Dharmas, allgemeine Verhaltensregeln der Hindus. Yamas beziehen sich auf äußere Regeln, für ein gutes Handeln in dieser Welt. Es werden insgesamt fünf Yamas beschrieben. Während sich die Yamas mit dem Umgang mit anderen beschäftigen, geben die Niyamas innere Regeln, wie wir mit uns selbst umgehen können.

 

1. Yama – Verhaltensweisen Umgang mit anderen 

• Ahimsa – Gewaltlosigkeit, nicht verletzen

Die Bedeutung von Ahimsa 

Bei Yoga Vidya wird Ahimsa sehr treffend beschrieben. Ahimsa bezieht sich nicht nur auf das nicht töten. Sondern ist viel weitreichender zu verstehen. Ahimsa meint keinem Lebewesen Schmerz oder Leid zuzufügen. Weder in Gedanken, Worten und Taten.

Ahimsa ist kosmische Liebe. Es ist die Entwicklung einer geistigen Haltung, in der Haß durch Liebe ersetzt wird. Ahimsa ist Nachsichtigkeit. Ahimsa ist Shakti. Ahimsa ist wahre Kraft… Weiter lesen http://www.yoga-vidya.de/Yoga–Artikel/Art-Artikel/art_ahimsa.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s